Meine Yogamatte ist wie es sich für einen Yoga Nerd schickt fast überall mit dabei.

Im Sommer tausche ich oft den ruhigen Yoga Saal gegen die frische in der Natur ein. Obwohl meine Manduka Matte wirklich fast alles mitmacht, irgendwann hinterlassen Gras, Erde, Nässe einfach ihre Spuren.

Deshalb verrate ich dir hier drei Tipps, wie du deine Yoga Matte heil und sauber durch den Sommer bringst. Immerhin willst du ja noch ein paar Jahre was davon haben, ohne beim herabschauenden Hund die Nase zu rümpfen.

 

Die drei besten Tipps für eine saubere Yogamatte

1. Ab in die Waschmaschine

Kautschuk, PVC und andere gummiartigen Stoffen sind in der Regel mit der Maschine waschbar. Am besten ohne Waschmittel, um Pulver-Rückstände zu vermeiden. Das Handwäsche- oder Kurz-Programm reicht vollkommen. Wasche deine Matte jedenfalls kühl und ohne Schleudergang.

Beachte die Empfehlung des Herstellers, nicht jede Matte übersteht den Waschmaschinengang spurlos. Insbesondere solche aus Stoff, Fell, Schurwolle sind empfindlich. Auch liebevoll bedruckte Matten würde ich per Hand reinigen, um die farbigen Muster möglichst lange lebendig zu halten.

 

2. Geh mit deiner Yoga Matte Brausen

Schonender und umweltfreundlicher ist der Handwaschgang. Nein, nicht mühseeliges Schrubben. Nimm eine kalte Dusche mit dem Gartenschlauch und deine einfach Matte gleich mit.

Als Reinigungsmittel mische etwas warmes Wasser mit normalem Essig (3 Teile Wasser / 1 Teil Essig) und ein paar Tropfen Teebaumöl. Das Öl unterstreicht die desinfizierende Wirkung des Essigs. Reibe die Oberseite deiner Matte damit ein und dusche sie noch einmal kurz mit kalten Wasser ab.

Hartnäckige Flecken können mit in Wasser gelöstem Zitronensaft und Backpulver entfernt werden. Nachdem Backpulver auch bleichend wirkt (und meine Manduka auch gar nicht so viel Schmutz annimmt) habe ich das aber noch nie ausprobiert!

Zum Trocknen kannst du sie an der frischen Luft aufhängen. Vermeide allzulange Sonneneinstrahlung, damit die Farbe der Matte erhalten und das Material robust bleibt. Alternativ kannst du sie natürlich mit Handtüchern abreiben. Erwiesen hat sich dafür auch die Sandwichtechnik: Rolle deine Matte in zwei Handtücher ein.

 

3. Natürliche Sprays für die Pflege deiner Yoga Matte

Der Yoga Markt ist erfinderisch und bringt auch tolle Produkte zur Pflege der Matten heraus. Den Pflegespray von Manduka konnte ich bereits testen und gibt es den (samt Matten) bei mir im Studio.

Alternativ kannst du dir deinen eigenen Reinigungsspray mixen:

Besorge dir eine Sprühflasche und fülle sie mit drei Teilen Wasser und einem Teil Essig. Besprühe die Matte dünn mit der Mischung und reibe sie mit einem Tuch wieder trocken.

Die wohlriechendere Variante ist eine Mischung aus Wasser, etwas Teebaumöl & einigen Tropfen essientelles Bio-Öl mit deinem Lieblingsduft. Besonders frisch duften Zitrone, Orange, oder Pfefferminz, Lavendel wirkt beruhigend.

 

Wer noch keine Matte hat oder mit der eigenen unzufrieden ist: Ich kann die eCO, PRO & Travel Mats von Manduka wärmstens empfehlen. Sie halten wirklich ein Yoga Leben lang, vor allem wenn man sich drauf schaut.

 

 
 
lets-rock-this-life-signature
 

 

Yoga Lifestyle News

Hole dir den Yoga Mini Guide, das eBook Meditation & Achtsamkeit sowie eine geführte Audio Meditation mit vielen Übungen für zu Hause – Geschenkt!

Fast geschafft: Bestätige den Link, den wir dir soeben gesendet haben und füge neues@yoma.at zu deinen Kontakten hinzu.