Die richtige Morgen Routine schenkt dir mehr Zeit und Freiheit, als sie fordert. In diesem Bericht findest du eine Morgen Routine, die dich in 60 Minuten durch zehn einfache Steps führst, die dich körperlich, mental und geistig auf die Herausforderungen des Tages vorbereiten. 

 

Routine ist so gar nicht mein Ding. Wenn ich es mir aussuchen kann leben ich ohne Uhr und ohne Kalender in den Tag hinein und genieße jeden Moment.

 

Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben.

 

Aber hey! Da sind ja auch noch Timings und Verpflichtungen… und in puncto Effizienz ist Routine einfach unschlagbar.

Mehr noch: Diese Morgen Routine schenkt mehr Freiheit, als sie nimmt. Und das, obwohl der Wecker bereits mit den ersten Sonnenstrahlen läutet.

 

Meine Ayurvedische Morgenroutine im Überblick

 

Morgens um kurz vor 6 Uhr: Der Wecker läutet … und widerstehe die Snooze Taste zu drücken (der schwierigste Part). Ich mache mein ayurvedisches Morgenritual und fülle den Flüssigkeitshaushalt auf. Danach rolle ich direkt die Yoga Matte aus und genieße es, mich in alle Richtungen zu strecken und zu meditieren. Zum Frühstück gibt es warmes Getreide mit süßem Kompott (das isst mir bei mir daheim auch keiner weg). Noch ein Blick aus dem Fenster in die Ferne… und um 7 Uhr bin startklar für sämtliche Herausforderungen.

 

Think in the morning, act in the noon, read in the evening, and sleep in the night. – William Blake

 

Du setzt morgens den Rahmen für den ganzen Tag. Die Rituale beeinflussen, wie sich der anstehende Tag entwickelt. Wenn Du morgens schon auf die Snooze Taste klickst, wirst du auch tagsüber unangenehme Aufgaben verschieben.

Mit diesen zehn einfachen Steps startest du achtsamer, fitter und leistungsfähiger in den Tag:

 jetlake feldkirchen

Ayurvedische Morgenroutine in zehn einfachen Steps zum Nachmachen

 

1. Aufstehen in der Vata Phase

Je kürzer die Tage desto größer ist nämlich das Schlafbedürfnis. Gesteuert wird das vom Schlafhormon Melatonin. Öffne die Vorhänge vor dem Einschlafen, damit deine innere Uhr auf die Sonnenstrahlen reagieret.

Erfolgreiche Menschen stehen vor sechs Uhr morgens auf!

Ihr Erfolg liegt nicht nur darin, dass die Tag damit länger sind. Bis sechs Uhr morgens herrscht Vata vor. Die Qualität des ayurvedsichen Doshas entspricht  der Klarheit und Wachheit, die du dir für den Tag wünscht.

 

2. Ayurvedische Mundhygiene

Frischer Atem, weiße Zähne, kräftiges Zahnfleisch. Wer will das nicht.

Morgens sieht die Wahrheit aber oft ein bisschen anders aus.

 

Die Zungenbeschaffenheit repräsentiert den Zustand des Verdauungssystems. 

 

Entferne vorsichtig Zungenbeläge mit einem Zungenschaber aus Edelstahl.

Nimm danach einen Schluck Sesamöl und bewege es drei – fünf Minuten im Mund hin und her und ziehe es durch die Zähne. Spucke das Öl dann wieder aus und spüle den Mund mit lauwarmen Wasser. Das Ölziehen wirkt antibakteriell, antiviral und fungizid.

 

3. Nasenspülung

Besorge dir ein Neti Nasenspülkännchen. Fülle es mit körperwarmes Wasser und Salz. Am besten eignet sich feines, naturbelassenes Meersalz. Dies ist grau oder rosa gefärbt, weißes Salz wurde gereinigt. Die Faustregel für das Mischverhältnis entspricht einem gestrichenen Teelöffel für einen halben Liter Wasser.

Neige den Kopf nach links über das Waschbecken, atme durch den leicht geöffneten Mund und lasse die Wassermischung durch das rechte Nasenloch einfließen und links wieder ausfließen. Wechsle nach der Hälfte das Nasenloch. Bleibe danach noch einen Moment vorne über gebeugt stehen und warte bis das Wasser vollständig abgetropft ist. Wenn sich deine Nasenschleimhäute sehr trocken anfühlen kannst du einen Tropfen Sesamöl in jeden Nasenflügel geben.

Die Nase wird von Schleimablagerungen, Pollen, Bakterien, Erregern und sonstigen Fremdkörpern gereinigt. Das stärkt die Abwehrkräfte und das Immunsystem.

Die ayurvedische Mundhygiene und das Nasenspülen sind deshalb meine #1 präventiven Maßnahmen vor Erkältung. Gerade wenn sich bereits eine Krankheit der Atemwege anbahnt, will ich darauf nicht mehr verzichten.

 

4. Morgen-Drink

Du weißt bereits, dass du viel trinken sollst. Das gilt natürlich auch nach dem Aufstehen. Neben normalem Leitungswasser kannst du morgens auf nüchternen Magen abgekochtes Wasser oder einen Zitronen Drink zu dir nehmen. Beide Getränke aktivieren deinen Stoffwechsel.

Für das abgekochte Wasser koche Leitungswasser zehn bis 20 Minuten lang und trinke es dann noch heiß und schluckweise. Am besten du kochst bereits am Vorabend eine ganze Kanne und trinkst diese dann über den Vormittag verteilt. Das Wasser schmeckt leicht süß und kann vermehrt Giftstoffe ausspülen.

Der Zitronendrink wirkt ebenfalls basisch, reinigend und aktivierend. Das Vitamin C boosted dein Immunsystem. Mische dafür ein Glas lauwarmes Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone, einem Teelöffel Apfelessig, einen Teelöffel Honig und einer Prise Cayenne.

 

5. Yoga

Yoga am Morgen schenkt dir Beweglichkeit, die dich den ganzen Tag über begleitet. Nimm dir Zeit, dich in alle Richtungen zu räkeln und zu strecken. Starte am Besten mit ein paar einfachen Sonnengrüßen.

Wenn du etwas mehr Zeit hast, kannst du nach dem Aufwärmen natürlich auch in eine dynamischere Praxis übergehen.

Lasse in einer kurzen Savasana die körperliche Praxis auf dich wirken.

 

 

 

6. Pranayama

Es gibt verschiedenste Atemübungen mit unterschiedlichen Wirkweisen.

Nauli Pranayama ist ein toller Weg, deinen Stoffwechsel weiter zu stimulieren. Hier findest du eine kurze Demo für Nauli:

 

7. Meditation

Bleibe noch drei bis 15 Minuten sitzen.

 

 

schneidersitz marlen

 

Wenn es dir schwer fällt aufrecht zu bleiben kannst du dich anfangs auch gerne anlehnen. Hauptsache, die kannst den Atem natürlich fließen lassen und deinen Bauch und Brustraum vollständig mit Sauerstoff füllen und wieder entspannen.

 

Wie der Morgen so der Tag. Wie der Tag so das Leben.

 

In der Meditation kannst du wahrnehmen, was du bereits mit in den Tag nimmst. Du kannst entweder die Rolle eines Beobachters einnehmen oder deine Aufmerksamkeit sammeln. Eine tolle Technik für Anfänger ist es, die Atemzüge zu zählen. Jede Einatmung entspricht den Zahlen von eins bis zehn. Wenn du abgelenkt wirst oder den Faden verlierst, beginne wieder bei eins.

 

8. Beauty Baby

Nimm eine lauwarme oder kalte Dusche, reibe deinen Körper mit Sesam- oder Kokosöl ein und wirf dich in Schale.

 

CC, Flickr: Sean Hobson

CC, Flickr: Sean Hobson

 

9. Frühstück

Viele Menschen haben morgens keinen Appetit. Ich war lange eine von diesen. Ich konnte bis 14 Uhr nüchtern bleiben, selbst wenn ich Sport trieb. Dafür viel das Abendessen umso üppiger aus. Seitdem ich morgens ein leichtes Frühstück esse, erlebe ich abends nur noch selten Heißhunger-Attacken und schlafe tiefer.

 

Eat a live frog first thing in the morning, and nothing worse will happen to you the rest of the day. – Mark Twain

 

Jeder Körper hat andere Bedürfnisse. Finde heraus, was dir gut tut und schmeckt. Ich liebe einen warmen Getreidebrei mit süßen Früchtekompott.

 

10. Tief durchatmen und durchstarten

Blicke noch einmal in den Spiegel und überlege dir, ob das, was du heute vor hast, sich gut und richtig anfühlt. Wenn die Antwort über mehrere Tage hinweg ein unglückliches Gesicht ist: Ändere etwas!

 

 

Wenn du dich fit und gestärkt fühlst: Starte voll durch! Widme dich vormittags am besten einer kreativen Aufgabe. Deine Mails und Nachrichten kannst du noch später checken.

 

 

An einem idealen Morgen, wie startest du in den Tag?

 

  
 
lets-rock-this-life-signature
 

 

Yoga Lifestyle News

Hole dir den Yoga Mini Guide, das eBook Meditation & Achtsamkeit sowie eine geführte Audio Meditation mit vielen Übungen für zu Hause – Geschenkt!

Fast geschafft: Bestätige den Link, den wir dir soeben gesendet haben und füge neues@yoma.at zu deinen Kontakten hinzu.