Willkommen bei YOMA,

mein Name ist Marlen und ich freue mich, deine Bekanntschaft zu machen.

In meinen 20ern habe ich etwas entdeckt, das mein Leben von Grund auf verändert hat. Etwas, das ich jetzt mit dir teilen möchte.

Yoga.

Es ging dabei nicht darum, dass ich mit der großen Zehe meinen Hinterkopf kraulen oder in eine Quadratmeter große Box zu passen (obwohl ich das am Anfang geglaubt und ein bisschen gehofft hatte). Vielmehr habe ich mich damals zu einer Expedition aufgemacht. Und alles was ich dafür brauchte waren zwei Quadratmeter. Ein Raum, auf dem ich mich ausdehnen und entfalten konnte. Kein Stress, kein Bewerten, einfach nur pures Sein.

Im herabschauenden Hund brannten meine Schultern wie Feuer und die Stille der Meditation machte mich verrückt. Aber ich blieb‘ dabei. Trotz der quirligen Stimmen in meinem Kopf, die mich ständig aus dem Konzept gebracht haben (und es zugegeben immer und immer wieder versuchen). Und immer, da sich das Durcheinander in meinem Kopf legte, blinzelte mir etwas entgegen, das mehr ist als Körperspannung, Flexibilität und Entspannung (und zugegeben, das alleine ist schon ziemlich genial).

Und eines kann ich dir garantieren: Auch deine Grenzen können sich verschieben. Du trägst alles in dir, was du brauchst!

Practice, and all is coming. – Sri K. Pattabhi Jois (1915—2009)

Der herabschauende Hund löst Verspannungen (anstatt sie aufzubauen) und du bringst Körper und Geist in Einklang. Einfach, weil es saugut tut, weil es Spaß macht, und, weil es dir hilft, dein Potential voll auszuschöpfen. Und genau das ist es, was ich für meine Community und mich will. Nicht um des Yoga willens, sondern weil das Yoga sich auf alle Facetten des Lebens überträgt.

Nach meinen ersten Schritten als Yogi inskribierte ich bald für die Yogalehrerausbildung. Es war ein intensives Jahr mit intensiven Yoga Sessions und detailliertem Studium… Die schriftliche und praktische Prüfung habe ich geschafft. Und trotzdem fühlte ich mich nicht bereit zu unterrichten. Ich beschloss die Brücken hinter mir abzubrechen, meinen Rucksack zu packen und die Welt zu erkunden.

Kontakt

Lass‘ uns persönlich in Kontakt treten! Schreibe mir von deinen Gedanken und ich schenke dir mein Ohr und ein offenes Herz.

Was bewegt dich?

Südafrika, Swasiland, Nordeuropa, Indonesien, Vietnam, Singapur, Malaysia, Australien, Neuseeland… Ich tanzte mit afrikanischen Stämmen, kletterte an Felshängen am Meer, trank Kopi Luwak, wanderte durch tiefe Dschungel und auf respekteinflößende Vulkane, arbeitete auf einer Weinplantage, schwam mit hunderten Delfinen, schwang mich aufs Trapez, tauchte mit nur einem Atemzug 27 m ab, sang und trank mit meinen indonesischen Freunden, spielte Robinson Crusoe vor Australien, atmete den Duft frischen Kakaos, wurde beim Jelly Wrestling von einer grölenden Partymeute angefeuert, badete zwischen Palmen in heißen Quellen, aß Macadamia Nüsse vom Baum, spielte mit Baby-Elefanten, lief durch jahrhunderte alte Tempelruinen, fand Zuflucht bei einem myanmarischen Minderheitenstamm, achja… und machte an den ausgefallensten Orten mit spannenden Persönlichkeiten Yoga…

… und nach vielen Monaten als Backpackerin, irgendwo auf einer Insel in Thailand, hieß es: jetzt oder nie! Ich stand auf einer Plattform am Meer, hinter mir tauchte die blutrote Sonne in den Ozean und unterrichtete meine ersten Stunden. Was noch Monate zuvor in meiner Muttersprache bloß unter Zittern möglich war, praktizierte ich nun in Englisch. Und es war fabelhaft. Heute, zurück in meiner Heimat in Österreich frage ich mich: Wenn das alles möglich war, was geht noch?

Die Welt ist ein riesiger Spielplatz. Ich will ferne Länder erkunden, wilde Abenteuer erleben, mit allen Sinnen genießen – und diese Erfahrungen teilen.

YOMA ist nicht nur das Akronym für Yoga mit Marlen, YOMA steht für die Metamorphose, die ein jeder von uns durchläuft.

YOMA leitet sich aus dem lateinischen ab und benennt einen Schmetterling, der hauptsächlich in der Australis und in Südostasien vorkommt. Der Region, in der die Vision von YOMA entstanden ist:

Menschen wie dich zu einem selbstbestimmten, natürlichen und verspielten Lifestyle zu inspirieren.

Du möchtest dich auch entfalten und dein Leben voll auskosten? – Lass uns ein Stück des Weges gemeinsam gehen.

Die Seele und der Hauch des Lebens

Das Wort Seele kommt mir nicht leicht über die Lippen... Seele, was ist das überhaupt?! – Nicht nur heute stehen höchstens vage Vermutungen dazu im Raum. Seit jeher scheint ein Streit der Begrifflichkeit zu herrschen. Man war sich über die Jahrhunderte wohl höchstens...

Ursprung und Wege des Ayurveda und Yoga

Ayurveda und Yoga – im weitesten Sinne sogar Nuad Thai – sind in Jahrtausende alten Schriften begründet, den Veden. Sie stellen Balance im Mikrokosmos – dem menschlichen Körper – und dem Makrokosmos – all dem was uns umgibt – her. Die Basis der beiden Systeme ist die...

Schmerzen an der Fußsohle

Die Füße tragen dich tagein tagaus durch Beruf und Freizeit... wie wichtig sie für uns sind, fällt meistens erst auf, wenn sie schmerzen. Schmerzen an der Fußsohle kennen nicht nur Pensionisten. Oft trifft es junge Leute, die mit beiden Beinen im Leben stehen und sehr...