Gabriel alias Ishine Gape ist Akrobatik- & Yogalehrer, dipl. Sozialfachbetreuer und ausgebildeter Masseur. Auf einzigartige Weise bringt er Menschen achtsam und humorvoll zusammen und schafft Raum für Begegnung. Er ist europaweit auf Festivals, Workshop und Retreats vertreten.

Ich selbst hatte Gelegenheit ihn bei seinen Workshops & Retreats kennen zu lernen. Jedes Erlebnis war dabei einzigartig. Gabriel versteht es wirklich, sich auf die Menschen um ihn einzustellen und jedem Einzelnen etwas mitzugeben. Umso mehr freue ich mich, dass uns der Grazer im Februar 2016 für ein Acro Yoga Wochenende im schönen Oberösterreich besucht. Bevor wir in die Praxis springen, beantwortet uns Gabriel Fragen rund um Acro Yoga, Thai Massage und seine Lebenseinstellung.

 

Gabriel, was wissen Menschen die dich gut kennen über dich?

Menschen in meinem Freundeskreis kennen mich als einfühlsamen, humorvollen und zielstrebigen Freund und Helfer. Ein Mensch der Dinge am liebsten aus den buntesten Perspektiven beobachtet und andere dazu einlädt, dies mit ihm zu teilen.

Du nennst dich auch Ishine Gape… was bedeutet der Name für dich? 

Ohhh gute Frage! Da versteckt sich so einiges dahinter. Zum einen kommt das Wort „shine“ darin vor, welches auf Deutsch übersetzt Strahlen bedeutet. Das „I“ vor dem shine steht für ich und wenn man es im Englischen ausspricht könnte man es auch als „Eye-Shine“ verstehen. Soviel wie das Strahlen in den Augen. Der zweite Teil meins Künstlernamens verbirgt auch so einiges und zwar steht das „G“ für Gabriel, den Namen den mir meine Eltern gegeben haben und „ape“ für das Affendasein, welches mich mein Leben lang begleitet.

Stimmt, ich kenne dich ja eher als den Acro Monkey. Wann hast du diese Seite entdeckt? 

Schon als Kind hatten Affen etwas inspirierendes und fast magnetisch anziehendes für mich. Bis heute begleitet mich die Vorstellung, die Fähigkeiten eines Affen zu besitzen. Es geht dabei nicht (nur) um Rumblödln, sondern vielmehr um die Vielfältigkeit wie ein Affe sich bewegen kann. Der Gedanke, dass meine Füße die gleichen Fähigkeiten besitzen wie meine Hände, zaubert mir als Acro Yogi regelrecht ein fettes Lächeln ins Gesicht.

Du hast über das Reisen deine Leidenschaft zum Acro Yoga gefunden…

Ja, als ich damals vor gut 8 Jahren zum ersten Mal auf Weltreise ging. Mit meiner damaligen Karriere als Masseur hatte ich schon viele Leute erreicht und konnte im Bereich Körperarbeit viel Erfahrung sammeln, doch mir fehlte der Austausch mit Gleichgesinnten, also begann ich zu reisen. Ich war damals 19 Jahre und auf meinem Weg durch Europa nach Asien. Als ich durch Spanien trampte, verbrachte ich einige Wochen in den Pyrenäen, bis ich schlussendlich in Barcelona landete und im Parc de la Ciutadella einer Gruppe von Acro Yogis begegnete. Ich hatte zu dieser Zeit noch wenig Ahnung von Acro Yoga und in kürze war ich fasziniert. Ich entschied mich eine Unterkunft in Barcelona zu nehmen und über einige Wochen hinweg täglich mehrere Stunden im Park zu praktizieren. Eines Tages kamen sogar Jason und Jenny, die -begründer von Acro Yoga auf Besuch und gaben einen Workshop. Diese Erfahrung war durchaus richtungsweisend und unterstütze mich auf meiner Reise und meiner immer klarer werdenden Vision. In den darauffolgenden Jahren verbrachte ich einige Zeit in Portugal, Griechenland, und Holland, bis ich mich eines Tages in Thailand wiederfand und mich über 6 Monate lang diversen Fortbildungen widmete.

marlen schinko acro yoga

Wie würdest du den Grundstein von barefootyoga.me beschreiben?

Wenn ich von barefootyoga.me spreche, dann spreche ich von einem Weg, der mich immer wieder aufs Neue einlädt die Welt zu hinterfragen. Es ist einfach, dem Glauben anderer nachzugehen, doch um seinem eigenen Weg zu folgen, braucht es Mut, Hingabe und Durchhaltevermögen. Ein essentieller Grundbaustein von barefootyoga.me ist eine Haltung, die sich mit der Zeit entwickelt hat und die mich und mein wachsendes Team inzwischen auf der ganzen Welt begleitet. Mit barefootyoga.me bieten wir eine Praxis an, die den Kopf befreit und das Herz öffnet. In unseren Workshop legen wir besonders viel Wert auf qualitativen Austausch.

Warum gerade Acro Yoga und nicht Sport oder Partner Akrobatik? 

Das ist eine gute Frage! Acro Yoga ist eine nachhaltige Form der Akrobatik und ist gerade aus diesem Grund auch entstanden. Pure Sportakrobatik kann sehr belastend für Gelenke und Knorpel sein. Durch die Fusion mit Yoga wurde Acro Yoga zu einer Praxis die für jedes Level, Herkunft und Alter geeignet ist und den Praktizierenden zeigt, dass Akrobatik so sanft und unglaublich vielfältig sein kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten liegt bei uns nicht der Wettkampf im Vordegrund. Acro Yoga basiert auf einer gemeinschaftsfördernden Philosophie, die uns den Weg zurück in unvoreingenommenen Austausch und Teambuilding zeigt. Ob man es glaubt oder nicht: Mein ältester Schüler ist 62 Jahre alt und für unsere Community eine wahre Inspiration!

Acro Yoga Opa

Mit wem trainierst du abseits deines Unterrichts? 

In meiner Freizeit trainiere ich mit verschiedensten Menschen und Gruppen. Einige sind seit Jahren professionelle Akrobaten, Tänzer und Yogis, andere sind noch ganz neu und bewegungshungrig. Ich persönlich mache da keinen Unterschied. Denn jeder bringt einen einzigartigen Touch in das Training mit ein. Kein Mensch ist gleich und es sind die Unterschiede, die man über Zeit lernt zu schätzen.

Du besuchst uns ja im Februar in Linz. Wie holst du Menschen ab, die noch gar keine Yoga bzw. Acro Yoga Erfahrung besitzen?

Bei meinen Workshops geht es um das erfahrbar machen der Prinzipien von barefootyoga.me. Wir werden uns mit Basis Positionen beschäftigen und Schritt für Schritt darauf aufbauen. Da es so viele Möglichkeiten gibt Übungen abzuformen, ist bestimmt für jedes Level etwas dabei. Es gab noch nie einen Workshop, wo die Teilnehmer/innen nicht mit einem Lächeln auf den Wangen nach Hause gingen. Ich möchte jeden Menschen dazu einladen, sich mit uns auf diese spielerische und doch zugleich tiefgehende Reise zu wagen, um einen Teil unseres in uns schlummernden Potential zu erwecken.

Acro Yoga Bascis

Wir werden uns dabei auch der Thai Massage widmen. Kannst du erklären, warum das eine tolle Ergänzung zum Acro Yoga ist?   

Die Thai Massage bildet einen wichtigen Aspekt in der Acro Yoga Praxis. Sie ist der dritte Punkt im Dreieck (Akrobatik – Yoga – Thai Massage). Diese Anwendung bietet dem Praktizierenden den optimalen Ausgleich zu den vielen stützenden Aktivitäten der Akrobatik. Durch passives Dehnen und sanftes Lockern von Gelenken & Wirbelsäule, kann sich der Körper nach der Praxis ausgezeichnet regenerieren. In meiner Zeit in Thailand, hatte ich die Möglichkeit tief in die Praxis einzutauchen. Die Thai Massage stammt aus dem buddhistischen Raum Asiens und ist eine von Herzen geprägte Praxis.

Dein Motto lautet „just be yourself“. Wie lebst du diesen Ansatz?

Ich gebe mein bestes, doch es ist nicht immer einfach ganz sich selbst zu sein (lacht). Daher nehmen wir das „just“ vor dem „be yourself“ mal für einen Augenblick weg und konzentrieren uns auf den wesentlichen Teil. Die heutige Zeit ist geballt voller Scheinfreiheiten und Erwartungshaltungen, ständig stehen wir unter dem Druck uns durch irgendetwas zu identifizieren und oft frage ich mich, wie kann ein junger Mensch zu sich finden, wenn das Umfeld ihn täglich mit hunderttausend Sachen beladet? Um auf deine Frage zu antworten, meine Schüler sind meine besten Lehrer und durch meine Arbeit und den intensiven Kontakt mit fast 60 Individuen pro Woche, lerne ich, jedes Mal aufs Neue zu mir zu finden. Om Shanti!

 

Du möchtest Gabriel persönlich kennen lernen.  Auf seiner Website Barefootyoga findest du seine aktuellen Angebote. Oder besuche uns direkt im Februar 2016 zum Acro Yoga Wochenende im schönen Oberösterreich.

Hier geht’s zu den Details zum Acro Yoga Wochenende. 

 
 
lets-rock-this-life-signature
 

 

Yoga Lifestyle News

Hole dir den Yoga Mini Guide, das eBook Meditation & Achtsamkeit sowie eine geführte Audio Meditation mit vielen Übungen für zu Hause – Geschenkt!

Fast geschafft: Bestätige den Link, den wir dir soeben gesendet haben und füge [email protected] zu deinen Kontakten hinzu.